Kapital aufbauen mit Sit and Go Turnieren

Sit and Go Turniere sind hervorragend dazu geeignet, dauerhaft zu gewinnen, wenn man systematisch an die Sache herangeht und nicht nur zum Spass spielt.

Die besten Chancen bieten die klassischen Sit and Go Turniere an einem Tisch mit 10 Spieler und der Auszahlungsstruktur von 50-30-20. Also 50% des Preispools für den Erstplatzierten, 30% für den Zweiten und 20% für den Dritten.

Sit and Go Turniere (abgekürzt SNG) sind sehr populär. Es sind Pokerturniere, die ohne festgesetzte Beginnzeiten sofort anfangen, sobald alle 10 Spieler am Tisch sitzen. In der Regel dauert so ein 10-Spieler-SNG ca. 1 Stunde. Im Vergleich zu den Multi-Tisch Turnieren ist das sehr wenig. SNG Turniere ziehen daher auch besonders die LAGs an. LAG ist die Abkürzung für Loose-Aggressive und bezeichnet Spieler, die schnell entschlossen sich für ein SNG anmelden und vom Impuls angetrieben werden, sofort gewinnen zu müssen. Dabei spielen sie ungeduldig und wollen vom Start weg sofort die Chips der anderen holen. Dass das nicht funktioniert, sieht man gleich, denn diese Spieler sind diejenigen, die als erstes aus dem Turnier ausscheiden.

Das Startkapital

Eines der wichtigsten Aspekte des Pokerspiels ist die richtige Wahl des Startkapitals und der Einsatzhöhe. Mit einer vernünftigen Bankroll macht es nichts aus, wenn man schlechte Phasen mit häufigem Ausscheiden durchmachen muss, denn die Höhe der Buy-Ins richtet sich immer am aktuellen Stand des Kapitals.

Beim SNG-Turnier sollte das Startkapital nicht weniger als 30 Buy-Ins betragen. Beispielsweise spielt man $10+$1 SNG, wenn man mindestens $330 als Bankroll verfügbar hat. Wenn einige SNG verloren gehen und die Bankroll schrumpft, dann wird man zu den niedrigeren Tischen wechseln. Wenn man gut spielt und die Bankroll wächst an, ist man bereit zu den höheren Einsätzen zu gehen. Wichtig ist, dass das Pokerkapital mindestens 30 Mal so hoch ist wie ein einzelner Turniereinsatz.

Multi Tabling

Es wird empfohlen, immer vier SNG-Tische gleichzeitig zu spielen. Ein SNG dauert ca. 1 Stunde, am Anfang eines Turniers kann es jedoch eine Zeit lang sehr langweilig werden, da man noch nicht viel ins Spiel eingreifen wird. Spielt man immer 4 Tische, kann man nicht nur die Bankroll schneller wachsen lassen, sondern befindet sich mit der Zeit bei den vier Tischen in vier unterschiedlichen Turnierphasen. Sobald ein SNG aus ist, beginnt man gleich ein neues, während ein anderes noch in der mittleren Turnierphase ist oder schon in der angespannten Schlußphase. Vier SNGs gleichzeitig sind gerade richtig, ohne Streß zu spielen, aber dennoch im optimalen "Tempo".

Weiter zur Spielstrategie