Vom Hinterzimmer auf den Fernsehschirm

Poker. Das Kartenspiel, das vor einer Generation noch stets ein verruchtes Antlitz hatte oder zumindest nicht von jedem gespielt wurde, hat sich in den letzten 30 Jahren von einem Spezialistensport zu einem Massenphaenomen entwickelt, dessen Umfang immer weiter zunimmt.

Das Kartenspiel, das vor einer Generation noch stets ein verruchtes Antlitz hatte oder zumindest nicht von jedem gespielt wurde (da man einfach nicht zu der "Szene" gehörte oder gehören wollte), hat sich in den letzten 30 Jahren von einem Spezialistensport zu einem Massenphänomen entwickelt, dessen Umfang immer weiter zunimmt.

Den Anfang für den Pokerboom kann man auf die Gründung der WSOP in den 70er Jahren durch Benny Binion datieren. Durch dieses riesige, internationale Turnier schaffte es Poker zum ersten Mal nachhaltig aus den Hinterzimmern in die Öffentlichkeit und erhielt damit die Grundlage, dereinst als Sport anerkannt zu werden.

Die WSOP wurde mit der Zeit immer größer, das Image von Poker immer besser und die Menschen, die Poker ausprobieren und sich tiefer mit den Strategien und Taktiken auseinandersetzen wollten, wurden immer zahlreicher.

In den letzten 10 Jahren erhielt die internationale Pokerszene jedoch durch ein neues Produkt die Turbozündung: Das Online Casino. Dank Online Casinos kann nun jeder - egal, ob von Hamburg oder Kapstadt aus - an internationalen Pokerturnieren teilnehmen und dabei viel Geld gewinnen.

Ein Großteil der Teilnahmeplätze bei physischen Turnieren, wie der World Series of Poker, werden durch so genannte "Satellites" vergeben. Hierbei handelt es sich um Qualifikationsturniere. Wer einen Satellite gewinnt, bekommt den Buy-in und die Übernachtungskosten bei einem Turnier vom jeweiligen Satellite-Anbieter gesponsert. Das bedeutet, das prinzipiell jeder (!) an der WSOP teilnehmen kann - wenn er denn gut genug ist!

Es nimmt daher kaum Wunder, dass weltweit immer mehr Menschen vom Spiel fasziniert sind und dabei sein wollen. Und das nicht nur in den USA und Europa, sondern zunehmend auch in Asien. Durch Fernsehübertragungen auf Sportsendern wird dieser Trend zusätzlich verstärkt. Ein Ende des Pokerbooms ist derweil nicht in Sicht.

Verwandter Artikel